Reishi & Co. Vitalpilze

Reishi & Co. Vitalpilze

Um es gleich vorweg zu sagen. Vitalpilze sind keine Pflanzen, sondern repräsentieren ein eigenständiges Organismenreich. Das 1928 entdeckte Penicillin war der Ursprung einer ganzen Reihe von lebensrettenden Antibiotikas. Penicillin kommt von einem Pilz. Es gibt 100.000 bekannte Arten von Pilzen, wobei Forscher davon ausgehen, dass mindestens zehnmal so viele Arten existieren. Die Anzahl der bekannten Pflanzen von ca. 260.000 wird dagegen nicht mehr deutlich zunehmen, da hier bereits die meisten entdeckt wurden. Der Grund ist, dass der Pilzkörper unter der Erde ist und nur die Fruchtkörper bei manchen höheren Pilzen über der Oberfläche sichtbar werden. Das Reich der Pilze ist verborgen!
Über Millionen von Jahren haben sich Pilze an ihre Lebensumgebung im Boden zusammen mit unzähligen Viren und Bakterien angepasst und wirksame Schutzmechanismen entwickelt um ihre Körper, die Hyphen bzw. ihre Zellen vor diesen Angreifern zu schützen.

Seit tausenden von Jahren werden Pilze auch von der Menschheit genutzt. Wie bei Heilpflanzen war die traditionelle Einnahme häufig mittels eines Tees. Gleichzeitig wurden und werden einige Pilze wegen ihres hervorragenden Nährwerts in der Speisezubereitung verwendet. Die Zubereitung eines Tees bzw. einer Heißwasserextraktion ist jedoch schonender als langes Kochen und löst dennoch die wichtigen Nährstoffe aus den Zellwänden der Pilze. Hinzu kommt dass manche Vitalpilze, wie der Reishi bitter im Geschmack sind und schlecht als Gewürz verwendet werden können. Die am weitesten verbreitete Methode um Vitalpilze einzunehmen, ist demnach die Herstellung von Extrakten.

Fruchtkörper Roter Reishi (Ganoderma lucidum)von BELLAPHI
Fruchtkörper Roter Reishi (Ganoderma lucidum)von BELLAPHI

Der Reishi ist der mit Abstand berühmteste Vitalpilz. Ling Zhi oder Ganoderma lucidum war bereits bei den Taoisten im alten China so beliebt, da ihm die Eigenschaft nachgesagt wurde, nicht nur das Leben zu verlängern, sondern sogar unsterblich zu machen. Der Reishi sollte dem Körper helfen gegen die Dämonen des Alters und der Krankheit zu siegen. Dementsprechend wurde der Reishi auch als der „göttliche Pilz“ bezeichnet. Die Kultivierung von Pilzen speziell von höheren Pilzen wie dem Reishi, Cordyceps, Chaga ist wesentlich komplizierter als bei Pflanzen. Erst seit wenigen Jahrzehnten können einige Pilze wie der Reishi kultiviert werden und somit von einer breiten Mehrheit eingenommen werden.

Fruchtkörper Cordyceps militaris
Fruchtkörper Cordyceps militaris  (Foto: Daniel Winkler)

Die Anti-Aging/Aging-Well Eigenschaften von Pilzen wie Reishi, Tremella oder Cordyceps haben, mit der gleichzeitigen Verbreitung der TCM (Traditionelle Chinesische Medizin) auch in Europa und den USA zu einer stark ansteigenden Nachfrage geführt. Ganzheitliche Methoden und Therapien setzen Vitalpilze ein und die klinische Erforschung der Inhaltsstoffe geht auch heute weltweit weiter.

Reishi Extrakt 8 Wochen Kur BELLA PHI
Reishi Extrakt 8 Wochen Kur BELLA PHI

Grundsätzlich gilt, dass Qualitätskontrolle und eine achtsame Produktion und Weiterverarbeitung der Rohstoffe die Voraussetzung für nachhaltig gute Produkte sind. Bezugsquellen für hochwertige Pilzextrakte ist beispielsweise BELLA PHI. Die Konzentration auf einige hochwertige Vitalpilzextrakte steht hier für die hohen Qualitätsansprüche, die unverzichtbar sind bei dem Erwerb von Vitalpilzen.

Gleichzeitig wird der ganze Pilze verwendet, d.h. insbesondere auch die Fruchtkörper werden verwendet. Es wird auf die reine Vermehrung des
Myzels verzichtet! BELLA PHI bietet sogar beim Cordyceps, Produkte aus den Fruchtkörpern der Pilze!

Autor: Frederik Maus